Suche

Trass Mineralischer Dämmputz
TMD

  • Grund- und Restaurierungsputz
  • zum Verputzen im Innen- und Außenbereich
  • mit hoher Porosität und Wärmedämmung
  • Bindemittelbasis: Trass-Kalk
  • Körnung: 0-2 mm
  • Verbrauch: ca. 5,5 kg/m² pro 10 mm Putzdicke


EIGENSCHAFTEN:

  • mineralisch
  • leichte Verarbeitung
  • diffusionsoffen
  • mit Trass zur Verminderung des Ausblührisikos

ANWENDUNG:

  • zur Herstellung von Putzen und Wärmedämmschichten mit hoher Porosität und Wasserdampfdurchlässigkeit

Kompressenputz:
als Kompressenputz für die Sanierung von feuchtem, salzhaltigem Mauerwerk:
Der Kompressenputz lagert die Salze aus dem Untergrund in seinen Porenraum ab. Bei Sättigung wird er entfernt und die Maßnahme wird bei Bedarf wiederholt. Bei ausreichender Entsalzung des Untergrundes können dann diese Flächen z. B. mit Trass Historischem Kalkputz endbeschichtet werden.

Wärmedämmbeschichtung:
als Dämmung für Innen- und Außenfassaden eingesetzt, bedingt durch seinen mineralischen Aufbau vorzugsweise bei Fachwerken und historischen Objekten.

Dämmestrich:
für die Dämmung und Sicherung von schadhaften Kirchengewölben und Kuppeln geeignet. Die Flächen sind begehbar.

    QUALITÄT & SICHERHEIT:

    • entspricht T CS I gem. DIN EN 998-1
    • entspricht P I gem. DIN V 18550
    • enthält Kalk gemäß DIN EN 459
    • Zement gemäß DIN EN 197
    • Trass gemäß DIN 51043
    • mineralische Leichtzuschlagsstoffe nach EN 13139 und 13055
    • güteüberwacht
    • chromatarm

    UNTERGRUND:

    Trass Mineralischer Dämmputz ist geeignet auf Mauerwerk aller Art, vorzugsweise hoch wärmedämmendes und historisches Mauerwerk. Der Untergrund muss fest, sauber, trocken und frost-, anstrich- und ölfrei sein. Stark saugende Untergründe sind vorzubehandeln, Betonflächen sind in jedem Fall vorzuspritzen. Prüfung des Putzuntergrundes unter Beachtung der DIN 18350 Putz- und Stuckarbeiten und DIN V 18550 Putz, Baustoffe und Ausführung.


      VERARBEITUNG:

      Trass Mineralischer Dämmputz ist in Putz- und Mischmaschinen mit Monopumpe zu verarbeiten. Es ist darauf zu achten, dass entsprechend geeignete Ausrüstung sowie Nachmischer eingesetzt werden. Bitte fragen Sie unseren technischen Außendienst. Die
      Handverarbeitung wird wegen des geringen Nassmörtelgewichtes nicht empfohlen.

      Auf dem nach DIN vorbereiteten Untergrund wird der Trass Mineralischer Dämmputz bis zu einer Schichtdicke von 40 mm in einer Lage aufgespritzt und abkartätscht. Bei mehrlagigen Aufbringungen muss die untere Lage gut aufgeraut werden sowie, je nach Witterung, mind. 5 – 6 Tage aushärten. Gesamtdicken von 8 cm sind möglich.


        Die Oberfläche kann, je nach Wunsch, altdeutsch abgerieben oder durchgeschwammt werden.

        Aufgrund der abgestimmten Festigkeiten der Produkte untereinander muss als Beschichtung eine Kalk-Feinputz-Schlämme oder eine Kalkglätte eingesetzt werden. Die Oberfläche kann frühestens nach 8 – 12 Wochen mit einem Feinputz, einer Kalkglätte oder Glättspachtel (z.B. quick-mix Q4) sowie einem spannungsarmen mineralischen Anstrich versehen werden, z. B. Kalkfarbe.

          Der frische Mörtel ist vor Austrocknung und ungünstigen Witterungseinflüssen wie Frost, Zugluft, direkter Sonneneinstrahlung sowie vor direkter Schlagregeneinwirkung zu schützen (ggf. Abhängen mit Folie). Arbeiten nicht bei Luft- und Untergrundtemperaturen unter +5 °C ausführen.

          Außer sauberem Wasser darf dem Trass Mineralischer Dämmputz kein anderer Stoff zugemischt werden. Der aufgetragene Putz ist vor zu schneller Austrocknung und Frost im frühen Alter zu schützen. Alle für die Ausführung maßgebenden Anwendungsnormen und Vorschriften sind zu berücksichtigen.

            HINWEIS:

            Dieses Produkt reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung grundsätzlich mit Wasser abspülen. Bei Augenkontakt unverzüglich den Arzt aufsuchen. Siehe auch Sackaufdruck.


              Technische Information

              Bindemittelbasis:Trass-Kalk
              Mörtelgruppe:T CS I gem. DIN EN 998-1

              P I gem. DIN V 18550
              Druckfestigkeit:≥ 1 N/mm2 nach 28 Tagen
              Biegezugfestigkeit:0,6 N/mm2 nach 28 Tagen
              Körnung:0 - 2 mm
              Verarbeitungszeit:ca. 1 Stunde
              Verarbeitungstemperatur:≥ +5 °C bis ≤ +30 °C
              Porengehalt:60 - 70 %
              Wasserdampfdiffusionswiderstand μ:

              8 - 10
              Brandklasse:A1
              Wärmeleitfähigkeit λ:ca. 0,09 – 0,11 W/(mK)
              Wasserbedarf:ca. 8 l Wasser auf 12 kg
              Ergiebigkeit:ca. 22,5 l von 12 kg
              Lagerung:trocken und sachgerecht
              Lieferform:12-kg-Säcke
              Farben:grau/hellbeige