Suche

Zement-Maschinenputz
MZ 1 / MZ 1 h

  • Zementputz für stark beanspruchte Flächen und Nassräume
  • als Sockelputz für Mauerwerk und Beton
  • für außen und innen
  • MZ 1 - nicht hydrophobiert, MZ 1 h - hydrophobiert
  • Baustoffklasse A1 (nicht brennbar)
  • Körnung: 0-1,2 mm
  • Verbrauch: ca. 22 kg/m² pro 15 mm Putzdicke


EIGENSCHAFTEN:

  • mineralisch
  • witterungsbeständig und frostsicher nach Erhärtung
  • wirtschaftliche Verarbeitung mit üblichen Putzmaschinen

ANWENDUNG:

  • ein- oder zweilagiger Grundputz für stark beanspruchte Flächen und Nassräume
  • im Innenbereich in gewerblichen Duschen, Bädern, Großküchen u. ä. geeignet
  • als Sockelputz bei normal schwerem Mauerwerk aus Steinen größer Festigkeitsklasse 6 sowie als Putz auf Wänden unter der Erdoberfläche zur Aufnahme von wassersperrenden Anstrichen oder Beschichtungen
  • geeigneter Untergrund für alle Mineralischen Anstriche, Beschichtungen und Fliesenverklebungen im Dünnbettverfahren

QUALITÄT & SICHERHEIT:

  • GP CS IV gem. DIN EN 998-1
  • Bindemittel gem. DIN EN 197
  • mineralische Zuschlagstoffe gem. DIN 13139
  • vergütet
  • güteüberwacht
  • chromatarm
  • MZ 1 h - hydrophobiert
  • MZ 1 - nicht hydrophobiert
  • MZ 1 HS - Sulfatbeständig

VERARBEITUNG:

Der Putzauftrag erfolgt mit den üblichen Mischpumpen sowie den bekannten Schnecken- und Kolbenpumpen. Die Wasserzugabe richtet sich nach dem Maschinentyp und der erforderlichen verarbeitungsfähigen Konsistenz.

Der MZ 1 wird im Außen- und Innenbereich in einer mittleren Auftragsstärke von 10 mm aufgebracht. Je nach Witterung und Temperatur folgt die zweite Lage frühestens nach ca. 2 Tagen (weißtrocken). Gesamtauftragsdicke: innen 10-15 mm, außen 15-20 mm, in einer Lage 10-15 mm. Bei mehrlagigem Putz muss die untere Putzlage aufgeraut und erhärtet sein.

Der frische Putz ist vor zu rascher Austrocknung und ungünstigen Witterungseinflüssen (starker Wind, Frost, etc.) zu schützen. Verarbeitung nicht bei Luft- und Untergrundtemperaturen unter +5 °C. Merkblatt „Verputzen bei hohen und tiefen Temperaturen“, DIN EN 998-1, DIN 18550, DIN 18350 (VOB Teil C) und die Hinweise auf unserer Homepage beachten.


    VERBRAUCH:

    Für 1 m2 Putzfläche der Dicke 15 mm werden ca. 22 kg Trockenmörtel MZ 1 benötigt.


      HINWEIS:

      Wassersperrenden Anstrich nur auf ausgehärteten Mörtel auftragen. Verarbeitungshinweise der Anstrichhersteller beachten. Wird kein wassersperrender Anstrich aufgebracht, muss der Putz vor anstehender Nässe geschützt werden und darf deshalb keine Berührung mit dem angrenzenden Erdreich haben. Entsprechende Schutzmaßnahmen (z.B. Bitumenanstrich, Dränplatten, Noppenfolie) sind vorzusehen.


        Dieses Produkt enthält Zement und reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung grundsätzlich mit Wasser abspülen. Bei Augenkontakt unverzüglich den Arzt aufsuchen. Siehe auch Sackaufdruck.

          Technische Information

          Mörtelgruppe:GP CS IV gem. DIN EN 998-1
          Druckfestigkeit:≥ 10 N/mm2
          Körnung:0 - 1,2 mm
          Verarbeitungstemperatur:> +5 °C und < +30°C, Verarbeitungshinweise beachten
          Wasserbedarf:je nach Maschinentyp (ca. 6 l je 30 kg)
          Ergiebigkeit:ca. 20 l je 30 kg
          Verbrauch:ca. 22 kg/m2 bei 15 mm Putzdicke
          Lagerung:trocken
          Lieferform:30-kg-Sack, Container, Silo

          MZ 1 = nicht hydrophobiert

          MZ 1 h = hydrophobiert

          MZ 1 HS = sulfatbeständig (auf Anfrage)