Suche

Bohrloch-Verkieselung
BLV

  • lösemittelfreie, tiefenwirkende Speziallösung
  • zur Innenabdichtung von Kellermauerwerk in Verbindung mit drucklosen Bohrlochsperren
  • bei Mauerwerk mit einem Durchfeuchtungsgrad bis 50%
  • kapillarverdichtend
  • Verbrauch: ca. 5,0 kg je lfd. Meter Mauerwerk


EIGENSCHAFTEN:

  • Kombinationsprodukt aus Alkalisilikat- und

    Alkalimethylsilikonatverbindungen
  • zur tiefgreifenden Mineralisierung des abzudichtenden Untergrundes
  • reduziert die Saugfähigkeit des Untergrundes durch Hydrophobierung der Oberflächenzone
  • kapillarverdichtend
  • gutes Eindringvermögen
  • verfestigt Oberflächen
  • systemkonform

ANWENDUNG:

  • zur Innenabdichtung von Kellermauerwerk in Verbindung mit drucklosen Bohrlochsperren oder im Bohrloch-Niederdruckverfahren
  • für Wände aus Beton und Mauerwerk
  • bei Mauerwerk mit einem Durchfeuchtungsgrad bis 50 %
  • Nicht für Sichtmauerwerk und Fassaden geeignet!
  • zur flächigen Außenabdichtung in Verbindung mit Zementmörtel oder Dichtungsschlämmen (Flächenabdichtung)

QUALITÄT & SICHERHEIT:

  • lösemittelfrei
  • enthält Alkalisilikate, Alkalisilikonate und Netzmittel

UNTERGRUND:

Die Untergründe müssen fest, tragfähig, frei von Frost, Staub, Schmutz und Mörtelresten sein. Der Untergrund kann leicht feucht sein.


    VERARBEITUNG:

    Bohrlochinjektion:
    Bohrlöcher von Staub befreien und Mauerwerk auf Hohlräume untersuchen. Sind Hohlräume vorhanden, sind diese mit quick-mix Bohrloch-Schlämme BLS zuvor zu füllen (siehe Datenblatt).

    Nach min. 1 Tag sind die Bohrlöcher wieder aufzubohren und mit quick-mix Verkieselung zu füllen. Vor dem Austrocknen die Bohrlöcher nachfüllen. Vorgang wiederholen bis das Mauerwerk keine Flüssigkeit mehr aufsaugt und eine Sättigung erreicht ist.

    Bei Anwendung im Niederdruckverfahren Packer in die Bohrlöcher setzen und die Verkieselung mit geeigneter Dosierpumpe injizieren.

    Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

    Als Richtlinie DIN 1053 für Mauerwerksausführung sowie WTA-Merkblatt 4-4-04/D „Mauerwerksinjektion gegen kapillare Feuchtigkeit“ beachten.


      Flächenabdichtung:
      Für die Flächenabdichtung von Mauerwerk und Beton wird die quick-mix Verkieselung im Wechsel frisch in frisch mit Mörteln und Dichtungsschlämmen mehrmalig aufgetragen. Der Auftrag erfolgt dabei mit Flächenbürste oder Quast. Die Arbeitsgeräte sind sofort nach dem Gebrauch mit Wasser zu reinigen.

      Frisches Material ist vor zu rascher Austrocknung und ungünstigen Witterungseinflüssen (starke Sonneneinstrahlung, Frost, Niederschlag etc.) zu schützen.

        VERBRAUCH:

        ca. 5,0 kg/lfdm. Anhaltswert für 30 cm KS-Mauerwerk


          HINWEIS:

          Haut und Augen schützen. Bei Berührung grundsätzlich mit Wasser abspülen. Bei Augenkontakt unverzüglich den Arzt aufsuchen. Siehe auch Sackaufdruck.


            Technische Information

            Verarbeitungstemperatur+5 °C bis +35 °C
            Verbrauch:ca. 5,0 kg/lfdm. (zweireihig) Anhaltswert für 30 cm KS-Mauerwerk
            Lagerung:trocken, frostfrei und sachgerecht
            Lieferform:23-kg-PE-Kanister