Schlitz- und Verfüllmörtel - SVM

Schlitz- und Verfüllmörtel
SVM

  • mineralischer Leichtmörtel mit schneller Festigkeitsentwicklung
  • zum Verfüllen von Schlitzen, Aussparungen und Öffnungen
  • maschinengängig
  • Körnung: 0 – 3 mm
  • Verbrauch: ca. 8 kg/m² pro 10 mm Putzdicke

Anwendungen

  • zum Verfüllen von Schlitzen, Aussparungen und Öffnungen

Eigenschaften

  • maschinengängig
  • sehr gutes Standvermögen
  • hohe Mörteldicken in einem Spritzgang möglich
  • schnell abbindend und erhärtend

Zusammensetzung

  • Grauzement gemäß DIN EN 197-1
  • Weißkalkhydrat gemäß DIN EN 459-1
  • fein fraktionierte Kalksteinbrechsande
  • fein fraktionierte Quarzsande
  • mineralischer Leichtzuschlag Blähton gemäß EN 13055
  • Additive zur Steuerung und Verbesserung der Verarbeitungs- und Produkteigenschaften

Lieferform

  • 20 kg/Sack

Untergrund

Allgemein

  • nicht geeignet für gipshaltige Untergründe

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Die Tragfähigkeit des Untergrunds muss sorgfältig überprüft werden.
  • Der Untergrund muss trocken, eben, sauber, trag- und saugfähig, frei von haftmindernden Rückständen, Ausblühungen und Sinterschichten sein.

Vorbehandlung

  • Auf glatten, nicht oder schwach saugenden Untergründen eine Haftbrücke, z. B. AKURIT UNI-H oder UNI-FS aufbringen. Diese muss ca. 8 bis 10 mm tief horizontal aufgekämmt werden.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht verarbeiten und trocknen / abbinden lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +5°C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +30°C, direkter Sonneneinstrahlung, stark erwärmten Untergründen und/oder starker Windeinwirkung.

Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten

  • Von Hand und mit marktüblichen Putzmaschinen verarbeitbar.
  • Bei maschineller Verarbeitung: Wasserzulauf auf verarbeitungsfähige Konsistenz einstellen.
  • Arbeitsunterbrechungen sind auf maximal 15 bis 20 Minuten zu begrenzen.
  • Bei längeren Arbeitsunterbrechungen Putzmaschine und Mörtelschläuche reinigen.
  • Beim händischen Anmischen zunächst die bei den technischen Daten angegebene Wassermenge in ein sauberes Gefäß geben und Trockenmörtel einstreuen. Sauberes Leitungswasser verwenden.
  • Material mit einem geeigneten Rührwerk homogen und knollenfrei anmischen, kurz reifen lassen und nochmals aufrühren.
  • Nicht mit anderen Produkten und/oder Fremdstoffen vermischen.

Auftragen / Verarbeiten

  • Material je nach Saugfähigkeit des Untergrunds pro Spritzgang ca. 3 bis 7 cm auftragen. Nach einer Zwischenstandzeit von ca. 20 bis 30 Minuten kann eine weitere Lage aufgebracht werden.

Verarbeitbare Zeit

  • Bereits angesteifter Mörtel darf nicht mehr mit zusätzlichem Wasser verdünnt, aufgemischt und weiter verarbeitet werden.
  • ca. 15 Minuten bei 20°C und 65% rel. Luftfeuchte.

Trocknung / Erhärtung

  • Erforderliche Trocknungsdauer: mindestens 2 Tage pro cm Schichtdicke

Nachfolgende Beschichtung / Überarbeitbarkeit

  • Als Oberputze können mineralische Edelputze und organisch gebundene Putze, wie Silikat-, Silikonharz- oder Dispersionsputze aufgebracht werden.

Werkzeugreinigung

  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

Hinweise

  • Bei erstmaligem Einsatz des Produkts bitte Beratungsservice anfordern.

Verbrauch / Ergiebigkeit

  • Die Verbrauchsmenge ist abhängig von der Beschaffenheit des Untergrunds und des Auftragsverfahrens. Genauen Wert durch Probeauftrag am Objekt ermitteln.
WAS KÖNNEN WIR FÜR SIE TUN?
Ich interessiere mich für den Bereich...
öffnen