Mauermörtel - M 5

Mauermörtel
M 5

  • Kalkzementmörtel
  • zur Erstellung von tragendem und nicht tragendem Mauerwerk
  • für außen und innen
  • nicht geeignet für hochwärmedämmendes Mauerwerk
  • Druckfestigkeit: ≥ 5 N/mm²
  • auch als pumpfähige, verzögerte oder feine (0-2 mm) Variante lieferbar
  • Körnung: 0 – 4 mm
  • Verbrauch: je nach Steinformat

Anwendungen

  • zur Erstellung von tragendem und nicht tragendem Mauerwerk
  • für außen und innen
  • nicht geeignet für hochwärmedämmendes Mauerwerk

Eigenschaften

  • Druckfestigkeit: ≥ 5 N/mm²
  • witterungsbeständig
  • frost- und wasserbeständig nach Erhärtung
  • eingestelltes Wasserrückhaltevermögen
  • leichte Verarbeitung
  • Brandverhalten A1 - nicht brennbar
  • gute Schalldämmung

Normen und Richtlinien

  • güteüberwacht

Zusammensetzung

  • hochwertige Bindemittel gemäß DIN EN 197-1 sowie DIN EN 459-1
  • gestufte Gesteinskörnung gemäß DIN EN 13139
  • Additive zur Steuerung und Verbesserung der Verarbeitungs- und Produkteigenschaften

Lieferform

  • 25 kg/Sack
  • lose im Silo

Untergrund

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Der Untergrund muss trocken, tragfähig, sauber, frostfrei und zur Aufnahme von Mörtel geeignet sein.

Vorbehandlung

  • Mauersteine müssen trocken, saugfähig, frostfrei und frei von haftvermindernden Rückständen sein.
  • Stark saugende Mauersteine vornässen.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht verarbeiten und austrocknen lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +5°C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +30°C, direkter Sonneneinstrahlung, stark aufgewärmten Untergründen und/oder starker Windeinwirkung.

Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten

  • Bei maschineller Verarbeitung: Wasserzulauf auf verarbeitungsfähige Konsistenz einstellen.
  • Trockenmörtel im Durchlauf-, Freifall- oder Zwangsmischer mit sauberem Wasser maximal 2 bis 3 Minuten konsistenzgerecht anmischen.
  • Beim händischen Anmischen zunächst die bei den technischen Daten angegebene Wassermenge in ein sauberes Gefäß geben und Trockenmörtel einstreuen. Sauberes Leitungswasser verwenden.
  • Material mit einem geeigneten Rührwerk homogen und knollenfrei anmischen, kurz ruhen lassen und anschließend, ggf. bei weiterer Wasserzugabe, nochmals aufrühren und Konsistenz verarbeitungsgerecht einstellen.
  • Nicht mit anderen Produkten und/oder Fremdstoffen vermischen.

Auftragen / Verarbeiten

  • Mörtel mit der Kelle in gewünschter Schichtdicke auf dem Mauerwerk auftragen, Steine versetzen und überstehenden Mörtel abstreifen. Auf vollfugiges Vermauern ist zu achten. Evtl. vorhandene Mörteltaschen verfüllen.

Verarbeitbare Zeit

  • ca. 2 - 3 Stunden
  • Bereits angesteifter Mörtel darf nicht mehr mit zusätzlichem Wasser verdünnt, aufgemischt und weiter verarbeitet werden.
  • Zeitangaben beziehen sich auf +20°C und 65% relative Luftfeuchtigkeit.

Trocknung / Erhärtung

  • Das frische Mauerwerk ist vor ungünstigen Witterungseinflüssen wie sehr hohen und tiefen Temperaturen, Frost, Zugluft, direkter Sonneneinstrahlung sowie vor Schlagregeneinwirkung zu schützen (z. B. durch Abhängen mit Folie).
  • Nach Fertigstellung oder bei Arbeitsunterbrechung ist das Mauerwerk durch geeignete Maßnahmen, wie z. B. Abdecken der Mauerkronen, vor Schlagregen und Feuchtigkeit zu schützen.

Werkzeugreinigung

  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

Verbrauch / Ergiebigkeit

  • Erfahrungswerte für 1 m2 (ohne Streuverluste):

  • Bei Vollsteinen können ca. 15%, bei knirscher, mörtelfreier Stoßfuge bis zu 40% weniger angenommen werden.
  • Die Angaben der Steinhersteller sind zu berücksichtigen.
  • ca. 43 kg/m² bei Format NF und 11,5 cm Wanddicke
  • ca. 65 kg/m² bei Format 5 DF und 24 cm Wanddicke
  • ca. 86 kg/m² bei Format 5 DF und 30 cm Wanddicke
  • ca. 105 kg/m² bei Format 6 DF und 36 cm Wanddicke
  • ca. 97 kg/m² bei Format 16 DF und 49 cm Wanddicke
WAS KÖNNEN WIR FÜR SIE TUN?
Ich interessiere mich für den Bereich...
öffnen