Konstruktionsmörtel grob - BS 225

Konstruktionsmörtel grob
BS 225

  • PCC- und SPCC-Instandsetzungsmörtel zur Hand- und Spritzapplikation
  • für statisch relevante Anwendungen
  • auch für statisch nicht relevante Anwendungen
  • zur Instandsetzung von Beton-, Spannbeton- und Stahlbetonbauwerken mit konstruktiver Anrechnung des Mörtels (DAfStb Rili SIB M3)
  • geprüft gemäß ZTV-ING (Teil 3, Abschnitt 4), DAfStb Rili-SIB M3, DAfStb Rili IH, Xstat. und EN 1504-3
  • Beschichtungsdicke: 10-50 mm
  • Druckfestigkeit:
    1d: 30 N/mm² (PCC) / nicht bestimmt (SPCC)
    7d: 40 N/mm² (PCC) / 45 N/mm² (SPCC)
    28d: 50 N/mm² (PCC) / 55 N/mm² (SPCC)
  • Körnung: 0 – 2 mm
  • Verbrauch: ca. 1,85 kg/m²/mm

  • Produktmerkmale
  • Verarbeitung
  • Downloads

Anwendungen

  • für statisch relevante Anwendungen
  • auch für statisch nicht relevante Anwendungen
  • zur Instandsetzung von Beton-, Spannbeton- und Stahlbetonbauwerken mit konstruktiver Anrechnung des Mörtels (DAfStb Rili SIB M3)
  • für außen und innen

Eigenschaften

  • geprüft gemäß ZTV-ING (Teil 3, Abschnitt 4), DAfStb Rili-SIB M3, DAfStb Rili IH, Xstat. und EN 1504-3
  • Beschichtungsdicke: 10-50 mm
  • Druckfestigkeit:
    1d: 30 N/mm² (PCC) / nicht bestimmt (SPCC)
    7d: 40 N/mm² (PCC) / 45 N/mm² (SPCC)
    28d: 50 N/mm² (PCC) / 55 N/mm² (SPCC)
  • reduziert das Eindringen von CO2 und Feuchtigkeit
  • problemlose Verarbeitung auch an senkrechten Flächen und über Kopf
  • dampfdiffusionsoffen
  • witterungs- und frostbeständig nach Erhärtung
  • frost- und tausalzbeständig

Lieferform

  • 25 kg/Sack

Untergrund

Vorbehandlung

  • Den Untergrund mit quick-mix BS 215 Korrosionsschutz und Haftbrücke vorbereiten.
  • Die Applikation von quick-mix BS 225 Reparaturmörtel grob erfolgt "frisch in frisch" in die aufgebrachte Haftbrücke.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht verarbeiten und austrocknen lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +5°C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +35°C, direkter Sonneneinstrahlung und/oder starker Windeinwirkung.

Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten

  • Die bei den technischen Daten angegebene Wassermenge von ca. 2,5 l bis auf eine Restmenge (ca. 0,5 l) in ein sauberes und geeignetes Mischgerät (z. B. Zwangsmischer) einfüllen. Trockenmörtel hinzufügen und ca. 3 Minuten mischen. Restliches Wasser zugeben und weitere 2 Minuten bis zur Homogenität mischen. Maximale Wassermenge: 3,0 l/25-kg-Sack.

Auftragen / Verarbeiten

  • Händische Applikation (PCC): BS 225 Reparaturmörtel grob mit üblichen Arbeitsgeräten in die frisch aufgebrachte Haftbrücke festverdichtend einbringen, verteilen und glätten.
  • Maschinelle Applikation (SPCC): Das Aufspritzen des Mörtels kann mit konventionellen Schnecken-Förderpumpen mit einem Regelgetriebe erfolgen, die für diese Applikation geeignet sind. Die Spritzdüse möglichst rechtwinklig zur Spritzfläche halten. Abstand ca. 50 cm. Die erste Spritzmörtellage wird zur haftbrückenunterstützenden Wirkung mithoher Druckluftleistung aufgespritzt. Der Auftrag der weiteren Spritzlagen erfolgt mit entsprechend der Lage des jeweiligen Bauteils angepassten Fördergeschwindigkeit und angepasster Druckluftunterstützung. Die Nachbearbeitung und das Abglätten der Oberflächen kann direkt nach Abschluss der Spritzarbeiten vorgenommen werden.

Verarbeitbare Zeit

  • ca. 45 Minuten
  • Zeitangaben beziehen sich auf +20°C und 65% relative Luftfeuchtigkeit.
  • Bereits angesteifter Mörtel darf nicht mehr mit zusätzlichem Wasser verdünnt, aufgemischt und weiter verarbeitet werden.

Trocknung / Erhärtung

  • Der frische Mörtel ist über einen Zeitraum von mindestens 3 - 5 Tagen nachzubehandeln und vor zu rascher Austrocknung, z. B. durch Wind, Zugluft oder Sonneneinstrahlung, zu schützen.

Werkzeugreinigung

  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.

Hinweise

  • Nur die im Betoninstandsetzungssystem geprüften und aufeinander abgestimmten Systemkomponenten verwenden: BS 215 Korrosionsschutz und Haftbrücke; BS 225 Reparaturmörtel grob; BS 230 Betonspachtel fein; BS 310  Betonfinish weiß