Suche

tubagTrass – Ein Werk der Natur

Der original tubagTrass stammt aus den Vulkanen der Eifel. Das macht ihn zu einem Baustoff, der absolut umweltfreundlich ist und gleichzeitig den Ansprüchen im bautechnischen Bereich vollkommen gerecht wird. Tubag baut den rheinischen Trass exklusiv in dem Vulkangebiet der Osteifel ab, das aus ca. 100 Vulkanzentren besteht, die bis vor ungefähr 13.000 Jahren aktiv waren. Der durch Mahlen aufbereitete Tuffstein besteht aus einem hohen Anteil freier Kieselsäure, verschiedenen Mineralien und chemisch wie physikalisch gebundenem Wasser: reine Natur!

Faszination Trass

Ein Natur-Werkstoff mit verblüffenden Eigenschaften

Seine spezifische Zusammenstellung macht Trass zum idealen Zusatzstoff für Kalk und Zement – zur Herstellung von Bindemitteln mit hervorragenden mörteltechnischen Eigenschaften. Dabei ist Trass nicht nur irgendein Zusatzstoff, sondern verbessert die physikalischen Eigenschaften im Baustoff um ein Vielfaches.

mehr

Historische Entwicklung

Ein Natur-Werkstoff mit langer Geschichte

Das erste mineralische Bindemittel war Kalk. Die ältesten historisch belegbaren Kalkputze sind über 7.500 Jahre alt. Allerdings haben sie einen entscheidenden Nachteil: Sie erhärten nur an der Luft und verfügen über eine geringe Festigkeit. Trasshaltige Kalkmörtel dagegen erhärten auch in Verbindung mit Wasser und erreichen höhere Festigkeiten - darum haben schon die Römer Trass bei Bauten am und im Wasser genutzt.

mehr