Suche

Pflasterfugenmörtel
tubag PFK

Gebrauchsfertiger, wasserdurchlässiger Pflasterfugenmörtel für
Platten aus Feinsteinzeug im Außenraum. Auch für Pflaster, Natursteinplatten und Klinkerbeläge. Einfache und rationelle Verarbeitung
durch Easy Clean Technology (ECT). Geeignet für die Nutzungskategorien N1, N2 gem. ZTV Wegebau. Farbtöne: sand, betongrau, schiefer, schwarz.

EIGENSCHAFTEN:

  • gebrauchsfertig – fix & fertig gemischt
  • luftsauerstoffhärtend
  • wasserdurchlässig
  • einbringen durch klassisches Einschlämmen
  • einfache und rationelle Verarbeitung durch Easy Clean Technology
  • verhindert wirksam den Pflanzenbewuchs der Fuge
  • frostbeständig
  • Kehrmaschinen geeignet

ANWENDUNG:

  • zur Neuverfugung und Instandsetzung von Pflaster und Natursteinplatten sowie Klinkerbelägen
  • für Garten- und Parkanlagen, Gehwegen und Flächen mit überwiegender Fußgängerbelastung
  • geeignet für die Nutzungskategorien N1 und N2 gem. ZTV Wegebau

QUALITÄT & SICHERHEIT:

  • güteüberwacht
  • mineralische Zuschläge

UNTERGRUND:

Die Platten oder Pflasterflächen und der entsprechende Unterbau müssen so angelegt sein, dass durch spätere Belastung keine Gefügelockerung des Belages erfolgt. Die einschlägigen Vorschriften und Merkblätter für die Herstellung von Pflasterflächen sind zu beachten. Der gesamte Aufbau muss wasserdurchlässig sein, so dass eindringendes Wasser abgeleitet werden kann.

Die Mindestfugenbreite für die Verfugung beträgt 2 mm. Die Mindestfugentiefe beträgt bei gebundener Bettungsschicht 20 mm.

Die Steinflanken müssen frei von Verunreinigungen aller Art sein. Vor dem Einbringen des Mörtels muss die Fläche intensiv vorgenässt werden. Es darf jedoch kein Wasser in den Fugen stehen.


    VERARBEITUNG:

    Der Mörtel ist fix & fertig vorgemischt. Vakuum-Kunststoffbeutel aufschneiden und auf die gut vorgenässte Plattenfläche ausschütten. Um das Risiko von Verfärbungen zu minimieren, empfehlen wir, den Fugenmörtel PFK mit reichlich Wasser einzuschlämmen. Die verbleibenden Mörtelreste auf der Fläche mit einem weichen Besen diagonal zum Fugenverlauf abkehren. Bis zur vollständigen Reinigung des Belages darf der Pflasterbelag nicht vollständig austrocknen.

    Die Belagsfläche muss sorgfältig von Mörtelresten gesäubert werden, da nicht entfernte Bestandteile durch Erhärtung des Klebers an der Oberfläche fixiert werden und eine nachträgliche Reinigung nur noch mechanisch erfolgen kann. Werden Pflastersteine oder Platten mit gefasten Kanten verwendet, darf die Fuge nach der Reinigung nur bis zur Unterkante der Fase mit Fugenmörtel gefüllt sein. Bei nichtsaugenden Oberflächen sollte nach der Reinigung verbleibende Feuchtigkeit auf der Oberfläche entfernt werden.

    Nach der Reinigung evtl. verbleibende Glanzerscheinungen auf dem Belag wittern im Laufe der Zeit ab. Bei besonders hellen und offenporigen Gesteinsarten kann das Bindemittel besondere Effekte wie eine Dunkelfärbung hervorrufen. Wir empfehlen das Anlegen einer Musterfläche mit dem jeweils ausgewählten Belagsmaterial. Im Laufe der Zeit können sich, bedingt durch Schmutz- und Witterungseinwirkung, Farbveränderungen einstellen.

    Bei Lufttemperaturen größer 30 °C sowie gleichzeitig starkem Wind sind besondere Maßnahmen (z.B. Beschattung) vorzusehen.


      VERBRAUCH:


      Plattenformate*




      Großpflastersteine**

      Kleinpflastersteine**

      Mosaikpflastersteine**
      Abmessungen
      600 x 400 mm
      600 x 600 mm
      800 x 400 mm
      800 x 800 mm
      1200 x 400 mm
      160 x 190 mm
      140 x 170 mm
      100 x 100 mm
        90 x   90 mm
        60 x   60 mm
        50 x   50 mm
      Verbrauch (kg/m2)
      ca. 0,7
      ca. 0,6
      ca. 0,7
      ca. 0,5
      ca. 0,6
      ca. 5,0
      ca. 5,5
      ca. 9,0
      ca. 9,5
      ca. 13
      ca. 15

        * Berechnungsbeispiel - Fugenbreite: 5 mm / Fugentiefe: 20 mm
        ** Berechnungsbeispiel – Fugenbreite: 8 mm / Fugentiefe: 30 mm

        Technische Information

        Frischrohdichte:ca. 1,8 kg/l
        Verarbeitungszeit:ca. 40 Minuten
        Fugenbreite:2 - 30 mm
        Fugentiefe:≥ 20 mm bei gebundener Bettung
        Druckfestigkeit:≥ 15 N/mm2 (nach 7 Tagen)
        Verarbeitungstemperatur:5 °C – 30 °C Luft- und Baustofftemperatur
        Verbrauch:siehe Tabelle
        Farbe:sand, betongrau, schiefer, schwarz
        Lagerung:trocken und sachgerecht
        
im geschlossenen Originalgebinde
        Lieferform:15-kg-Eimer