Suche

Trass V.O.R. Mauermörtel
VZ 01 T

Zum Mauern mit gleichzeitiger Fugengestaltung von extrem schwach saugenden Verblendsteinen. Farbton: grau, Sonderfarben auf Anfrage.

EIGENSCHAFTEN:

  • durch eingestelltes Wasserrückhaltevermögen kein Absetzen von Wasser
  • herausquellender Mörtel reißt nicht ab, ein Zusetzen der innenliegenden Luftschicht bei zweischaligem Mauerwerk kann damit wirkungsvoll vermieden werden
  • geringeres Ausblührisiko durch Trass
  • witterungsbeständig, schlagregensicher und frostbeständig nach Erhärtung
  • keine Verschmutzung der Sichtflächen durch Mörtelleim
  • kraftschlüssiger Haftverbund in den Kontaktflächen zwischen Mörtel und Steinen
  • kein Verdursten oder Aufbrennen des Mörtels
  • hohes Standvermögen durch spezielles Stützkorn
  • leichte und zeitsparende Verarbeitung

ANWENDUNG:

  • V.O.R. Mauermörtel zum „Verblenden Ohne Risiko“
  • zum vollfugigen Mauern mit abschließendem

    Fugenglattstrich von schlagregensicheren Sicht- und Verblendmauerwerk
  • Spezial-Trockenmörtel zur Vermauerung von nicht saugenden Vormauersteinen und Verblendziegeln

QUALITÄT & SICHERHEIT:

  • Mörtelklasse M5 gem. DIN EN 998-2
  • Mörtelgruppe NM IIa gem. DIN V 18580
  • Trass gem. DIN 51043
  • hochwertige Bindemittel gem. DIN EN 197
  • Zuschlagstoffe in günstiger Zusammensetzung
  • farbige VOR Mauermörtel enthalten anorganische Farbpigmente die witterungsbeständig, licht- und zementecht sind
  • übertrifft die Anforderungen für Haftscherfestigkeit gem. DIN 1053 und der Fugendruckfestigkeit gem. Richtlinie DGfM
  • güteüberwacht
  • chromatarm

VERARBEITUNG:

Der Sackinhalt (40 kg) wird mit ca. 5,5 Liter Wasser zu einem verarbeitungsfähigen Mörtel angemischt. Angerührten Mörtel innerhalb von 2 Stunden verarbeiten. Während der Verarbeitung kein weiteres Wasser zugeben, sonst Farbdifferenzen möglich. Alle Stoß- und Lagerfugen sind vollfugig herzustellen. Herausquellender Mörtel verschmutzt nicht die Sichtfläche und kann mit einer Mörtelkelle leicht abgenommen werden.
Der Fugenglattstrich erfolgt nach dem Anziehen des Mörtels bündig oder leicht zurückliegend. Wir empfehlen den Fugenglattstrich mittels Holzspan oder Kunststoffschlauch, je nach gewünschter Oberflächenstruktur, auszuführen. Der Zeitpunkt der Bearbeitung ist abhängig von der Saugfähigkeit des verwendeten Steinmaterials und den Witterungsbedingungen. Den Fugenglattstrich jeweils bei gleichem Versteifungsgrad des Mörtels durchführen. Mauerwerk bei Arbeitsunterbrechungen abdecken.
Das frische Mauerwerk bzw. die soeben glatt gestrichene Fuge ist vor ungünstigen Witterungseinflüssen wie sehr hohen und tiefen Temperaturen, Frost, Zugluft, direkter Sonneneinstrahlung sowie vor Schlagregeneinwirkung zu schützen (z. B. durch Abhängen mit Folie). Verblendarbeiten nicht bei Luft- und Steintemperaturen unter +5 °C ausführen.


    VERBRAUCH:

    Erfahrungswerte für 1 m2
    (ohne Streuverluste):

    NF-Vollstein
    NF-Lochstein (mittlere Lochung)
    DF-Vollstein
    DF-Lochstein (mittlere Lochung)
    DF-Sparverblender
    DF-Sparverblender (Lochstein)
    2 DF-Vormauerstein ca. 32 kg


    ca. 43 kg
    ca. 49 kg
    ca. 49 kg
    ca. 54 kg
    ca. 23 kg
    ca. 28 kg
    ca. 32 kg

      HINWEIS:

      Dieses Produkt enthält Zement und reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung grundsätzlich mit Wasser abspülen. Bei Augenkontakt unverzüglich den Arzt aufsuchen. Siehe auch Sackaufdruck.


        Technische Information

        Mörtelklasse gem. EN 998-2:

        M5
        Mörtelgruppe gem. DIN V 18580:

        NM IIa
        Druckfestigkeit:> 5 N/mm2
        Körnung:0 - 4 mm
        Verarbeitungszeit:bei 20 °C bis 2 Stunden
        Verarbeitungstemperatur:> + 5 °C und < + 30 °C, Verarbeitungshinweise beachten
        Konsistenz:schwachplastisch
        Wasserbedarf:ca. 5,5 l je 40 kg
        Ergiebigkeit:ca. 26 l je 40 kg
        Lagerung:trocken
        Lieferform:40-kg-Sack, Silo
        Farben:grau, Sonderfarben auf Anfrage