Suche

Sanierung historischer Gebäude

Wer historische Gebäude sanieren oder restaurieren will, muss wissen mit welchen Baustoffen das jeweilige Bauwerk gebaut wurde, das es zu erneuern gilt. Nur wer Kenntnis über die einzelnen Bestandteile der zeitgemäßen Baustoffe und auch über deren Gewinnung und Produktion hat, kann ermitteln mit welchen Materialien sie bestmöglich in Stand zu setzen sind. Kaum ein anderer Hersteller in Deutschland hat sich auf diesem Gebiet, dem Wissen und der Umsetzung um historische Baustoffe, so profiliert wie die Marke tubag.

Mauermörtel

Erhalten, sichern, verknüpfen

Das Restaurierungskonzept des neuen Museums auf der Berliner Museumsinsel sah keine 1:1 Rekonstruktion des ursprünglichen Baus vor, sondern vielmehr ein behutsames Erhalten, Sichern und Weiterbauen. Für die Mauer- und Verfüllarbeiten kamen tubag-Mörtel zum Einsatz. Die Mörtel wurden im Bezug auf Farbe, Struktur und technischen Werten optimal den historischen Materialien und den neuen Anforderungen angepasst.

Fugenmörtel

Historischer Mauer- und Fugenmörtel modern im Einsatz

Das im 12. Jh. zu einer Wehranlage ausgebaute Heidesheimer Tor ist ein Teil der Ingelheimer Kaiserpfalz. Im Rahmen der Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten musste das bestehende Mauerwerk durch Vernadelung stabilisiert werden. Dazu wurde ein mineralischer Vergussmörtel mit natürlich hydraulischem Kalk als Bindemittel, speziell für historische Mauerwerkssanierungen, verwendet. Der Fugenschluss erfolgte mit tubag NHL-M„Historischer Mauer- und Fugenmörtel“ der Körnung 0-4 mm im Trockenspritzverfahren.

Putze

Für herausgeputzte Sanierungsergebnisse

Das barocke historische Rathaus des Luftkurorts Deidesheim gehört zu den schönsten Bauwerken an der Deutschen Weinstraße. Die Fassade sollte nach altem Vorbild mit historischen Baumaterialien wieder hergestellt werden. Zum Einsatz kamen Sanierungs- und Restaurierungsmörtel von tubag. Dabei handelte es sich um einen Putz auf natürlich hydraulischer Kalkbasis mit einer Festigkeit von > 2,5 N/mm2, die einen abschließenden Anstrich mit Mineralfarbe ermöglichte.

Feinputze/Schlämmen

Der ideale Untergrund für barocken Glanz

Die Putzarbeiten beim Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche stellten besondere Ansprüche an die verwendeten Materialien. Die Wandoberflächen wurden als Untergrund für die Stuck- und Malerarbeiten mit einem trasshaltige Kalk-Feinputz überzogen, der weiße Marmorsande enthielt und eine leicht wolkige Struktur ergab. Die zuvor mit Trass-Kalk-Putz bzw. Trass-Klimaputz überputzten Wandflächen aus Sandstein und Ziegelmauerwerk erhielten so eine gut bemalbare Oberfläche.

Verfüllmörtel für das Mauerwerksinnere

Innere Werte erhalten

Der Dresdner Neumarkt zählte bis zu seiner Zerstörung 1945 zu den Vorzeigeobjekten barocker Stadtbaukunst. In einem ersten Bauabschnitt wurde der historische Keller instandgesetzt. Zum Beispiel an den Stellen, an denen die Wiederherstellung des Mauerwerks noch möglich war, erhielt die Bausubstanz eine nachhaltige Fugensanierung, wobei bei besonders tiefen Fugen zweilagig gearbeitet werden musste. Dabei kamen hochsulfatbeständige Zement-Mörtel von tubag zum Einsatz. Außerdem wurde überall dort, wo die Belastbarkeit des Mauerwerks nicht mehr gegeben war, eine statische Ertüchtigung in Form einer Mauerwerksverfüllung mit tubag Verpressmörtel HSTV-p, ebenfalls hochsulfatbeständig, durchgeführt.

tubagTrass – Ein Werk der Natur

Der original tubagTrass stammt aus den Vulkanen der Eifel. Seine Geschichte reicht zurück bis in die Antike. Heute sind Trass, Trass-Zement und Trass-Kalk sowie die damit hergestellten Mörtel aufgrund ihrer einzigartigen Qualitätsmerkmale aus der professionellen Bautechnologie nicht mehr wegzudenken. Gerade wenn es um Themen wie nachhaltiges Bauen geht, ist Trass ein echtes Allround-Talent.

mehr