Suche

Dunkle Fassaden werden immer beliebter

Dunkle Fassaden werden immer beliebter. Doch jeder, der schon einmal im dunklen Anzug oder Kostüm in der Sonne stand weiß: dunkle Farben wirken nicht nur edel und modern, sondern haben auch die Eigenschaft sich bei Sonneneinstrahlung schnell aufzuheizen. An der Fassade kommt in diesem Fall die IR-Technologie zum Einsatz um großer Hitzeentwicklung entgegenzuwirken.

Die IR-Technologie

Reflektiert die Strahlung der Sonne

Der Hellbezugwert, kurz HBW, ist ein dimensionsloser Wert für die Beschreibung der Helligkeit bzw. des Reflexionsgrades einer Farbe. Er beschreibt dabei die Wahrnehmung des menschlichen Auges (sichtbares Spektrum des Lichts) in Relation zu einem reinen Weiß (HBW = 100) und einem tiefen Schwarz (HBW = 0). Neben dem sichtbaren Spektrum des Lichts sind jedoch auch die Infrarotstrahlung und die ultraviolette Strahlung für die thermische Aufheizung von Fassaden verantwortlich. Für die wärmegedämmte Fassaden galt daher je nach Aufbau eine Untergrenze des HBW von 20 bis 30. Bis jetzt!

 

 

Möglich dank IR-Technologie

Durch die IR-Technologie können Sie:

  • mit spezieller IP-Pigmentierung den Reflexionsgrad der Sonnenstrahlung erhöhen
  • hohe Temperaturen und starke Temperaturgefälle an der Fassade vermeiden
  • dunkle Fassaden realisieren
  • Fassaden langlebig gestalten

 

 

Fassadentemperatur ohne IR-Technologie

Bei herkömmlicher Pigmentierung wird die Fassade unter Sonneneinstrahlung stark aufgeheizt. Temperaturspitzen von über +70 °C sind dabei keine Seltenheit. Gleichzeitig entstehen starke Temperaturdifferenzen im Tagesverlauf, die die Fassade zusätzlich belasten. Großen Anteil an der Aufheizung der Fassade haben insbesondere herkömmliche Schwarzpigmente.

Fassadentemperatur mit IR-Technologie

Bei Einsatz der IR-Technologie erfolgt eine Zusammensetzung der Farbtonrezeptur mit speziellen IR-Pigmenten. So wird ein hoher Anteil der Sonneneinstrahlung reflektiert und trägt nicht zur Aufheizung der Fassade bei. Temperaturspitzen und allzu starke Temperaturdifferenzen werden vermieden. Mit der IR-Technologie lassen sich Fassadenfarben bis zu einem HBW von 5 realisieren. Neben der Pigmentierung sorgen hochwertige Bindemittel für eine optimierte Farbtonstabilität und den notwendigen Schutz.

Unsere Spezialisten

Für die harten Anforderungen dunkler Fassaden

Neben der starken Aufheizung bedeuten insbesondere die ausgeprägten Temperaturunterschiede im Tagesverlauf eine ausgeprägte Belastung für dunkle Fassaden. Aus diesem Grund kommen für den Einsatz mit IR-Technologie nur besonders widerstandsfähige Anstrichsysteme infrage, die eine optimierte Farbtonstabilität und einen hohen Schutz bieten. Daher rüsten wir exklusiv unsere hochwertigen Anstrichsysteme LA 400 Acrylat-Fassadenfarbe und LH 500 Hybrid-Fassadenfarbe mit dieser Technologie aus.

Ihr Nutzen

  • spezielle Pigmentierung von Farbtönen mit HBW < 20
  • Einsatz in hochwertigen Produkten LA 400 und LH 500 für optimierte Farbtonbeständigkeit und maximalen Schutz an der Fassade
  • deutliche Senkung der Temperaturspitzen an dunklen Fassaden
  • dadurch Risikominimierung von Schäden an Putz und Dämmstoff
  • dunkle Fassaden mit nur einem Dämmstoff realisieren
  • neue Farbtonfreiheit & erhöhte Gestaltungsvielfalt an der Fassade
  • einfach coole Fassaden

 

 

Produktauswahl - IR-Technologie