Suche

Pflaster/Plattenverlegung nach ZTV Wegebau

Die ZTV (Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen) ergänzen die Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen (ATV). Sie bieten eine Vertragsgrundlage, die den Anforderungen von Pflasterdecken und Plattenbelägen mit geringeren Verkehrsbelastungen gerecht werden kann. Die ZTV-Wegebau stellen den aktuellen Stand der Technik dar. Das tubag Straßenbausystem beinhaltet alle Komponenten zum regelkonformen Straßenbau nach ZTV-Wegebau. Und das perfekt aufeinander abgestimmt!

GaLaBau mit original tubagTrass

Auf die Nutzung kommt es an

Je nach Belastung werden in der ZTV-Wegebau drei Nutzungskategorien unterschieden. Von begehbaren, nicht befahrenen Belägen über befahrbare Beläge bis 3,5 to bis zu befahrbaren Beläge bis zu 3,5 to mit gelegentlicher Befahrung mit Fahrzeugen bis 20 to. Diese Kategorien sind Grundlage für die Aufbauten Ihrer Pflasterfläche. Je nach Nutzungskategorie werden verschiedene Mörtel und Schichtdicken benötigt.

PDF herunterladen

Bauweisen im Detail

Je nach Nutzungskategorie sind in der gebundenen Ausführung unterschiedliche Bauweisen möglich. Die Varianten reichen von einer vollgebundenen Bauweise, bei der die obere Tragschicht, die Bettungsschicht und die Fuge gebunden sind bis hin zu Mischbauweisen mit gebundener und ohne gebundene Bettungsschicht.

PDF herunterladen

Regelwerk für den GaLaBau

Nach ZTV-Wegebau

Die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) hat 2013 mit der ZTV-Wegebau Vertragsbedingungen geschaffen, die besonders auf die Anforderungen im Garten- und Landschaftsbau zugeschnitten sind. Bei der Erstellung wurden wissenschaftliche Erkenntnisse, aber vor allem die langjährigen Erfahrungen aus dem Garten- und Landschaftsbau berücksichtigt. Damit hat die FLL für Verkehrsflächen außerhalb des Straßenverkehrs den Stand der Technik definiert.

PDF herunterladen

Spezialfall Keramik und Feinsteinzeug

Guter Haftverbund für Langlebigkeit

Platten aus Feinsteinzeug zeichnen sich dadurch aus, dass sie oft große Flächenabmessungen haben und dazu im Verhältnis geringe Dicken, ca. um die 2 cm, aufweisen. Daher sollten sie grundsätzlich nur unter fußläufiger Belastung verwendet werden. In der ZTV-Wegebau werden sie jedoch nicht berücksichtigt. Für ein langfristig haltbares Ergebnis ist ein guter Haftverbund zwischen Plattenunterseite und Bettungsmörtel von entscheidender Bedeutung. Dadurch ist die Platte mit den unterliegenden Schichten fixiert und wackelt nicht: Die Belastung auf die Fugen ist gering. Für einen guten Haftverbund sorgt die besonders vergütete Haftschlämme TNH-flex.

PDF herunterladen

GaLaBau Konfigurator

Die App zum GaLaBau

Wie ein Schweizer Taschenmesser bündelt diese App viele sinnvolle kleine Werkzeuge, die den Garten- und Landschaftsbauer bei seiner täglichen Arbeit effizient unterstützen: Den fachgerechten Aufbau für Pflaster- und Plattenbeläge gemäß ZTV Wegebau mobil ermitteln. Die benötigte Mörtelmasse zielsicher errechnen. Kein Problem! Der tubag GaLaBau-Konfigurator steht zum kostenlosen Download im App Store und bei Google Play bereit.

Mehr

tubagTrass – Ein Werk der Natur

Der original tubagTrass stammt aus den Vulkanen der Eifel. Seine Geschichte reicht zurück bis in die Antike. Heute sind Trass, Trass-Zement und Trass-Kalk sowie die damit hergestellten Mörtel aufgrund ihrer einzigartigen Qualitätsmerkmale aus der professionellen Bautechnologie nicht mehr wegzudenken. Gerade wenn es um Themen wie nachhaltiges Bauen geht, ist Trass ein echtes Allround-Talent.

mehr