Suche

Tatort Baustelle: Der Fehler steckt im Detail – Beim 16. Winterseminar der Schwenk Putztechnik geben Experten Tipps, wie sich Schäden an den Anschlüssen vermeiden lassen

Schluss mit Schäden an den Anschlüssen: Die Ausführung von Sockelbereichen, Metall- und Fensteranschlüssen ist äußerst detailreich und stellt selbst erfahrene Fachhandwerker immer wieder vor unerwartete Probleme. Wie Schäden von vornherein vermieden werden können, das erfahren die Teilnehmer des 16. Winterseminars der Schwenk Putztechnik, Premiummarke der quick-mix Gruppe. Die eintägige Seminarveranstaltung findet zwischen Januar und März 2019 an zwölf Standorten in ganz Deutschland statt. In den Fachvorträgen geben renommierte Referenten jede Menge praktische Tipps für die Bauausführung und gehen außerdem auf die Rechtslage bei Gewerkeübergängen ein. Information und Anmeldung im Internet unter www.quick-mix-akademie.de oder per Fax unter +49 541 / 963 8581.

„Der Fehler steckt bekanntlich im Detail und macht sich gerade bei der Bauausführung früher oder später bemerkbar. Alles, was nicht fachgerecht geplant, ausgeführt und abgenommen wurde, kann später zu Problemen führen. Damit es gar nicht erst so weit kommt, widmen wir uns dem Thema Detailausbildung bei den Winterseminaren einen ganzen Tag lang. Unsere Experten stellen konkrete Lösungen vor, sodass Schäden an den Anschlüssen künftig der Vergangenheit angehören“, sagt Dr. Günter Glock, der Leiter der Bauberatung Deutschland der quick-mix Gruppe ist und als Moderator durch die Veranstaltungen führt.

Beim 16. Winterseminar der Schwenk Putztechnik erwarten Fachhandwerker, Ingenieure, Bauunternehmen und Baustoffhändler interessente Vorträge namhafter Referenten rund um die Ausführung von Sockelbereichen, Metall- und Fensteranschlüssen. Rechtsanwalt Dr. Frederik Neyheusel begleitet die Teilnehmer durch den ganzen Tag und beleuchtet verschiedene rechtliche Aspekte rund um das Thema. Er geht zum Beispiel auf die Zuständigkeiten bei Gewerkeübergängen ein, die besonders am Fenster und Sockel vorkommen.

Je nach Veranstaltungsort erklären die regionalen Bauberater der quick-mix Gruppe, worauf es bei Detailausbildungen mit Metallanschlüssen ankommt und stellen die neue Abdichtungsnorm DIN 18533 für die Sockelausbildung im Neubaubereich vor. Außerdem geben sie Tipps zur sicheren Ausführung von Anschlüssen an Fenstern und Türen. Dabei gehen sie konkret auf die Fragen ein, welche Anputzleisten sich am besten eignen und wie die zweite Entwässerungsebene bei Fensterbänken gebildet wird.

Den Abschluss des 16. Winterseminars bildet ein Impulsvortrag von Michael Matern. Der Unternehmer, Motivations- und Verkaufstrainer zeigt auf, wie sich die Teilnehmer bestmöglich auf Beratungs- und Verkaufsgespräche vorbereiten, Konflikten mit Fingerspitzengefühl aus dem Weg gehen und lernen, mit unterschiedlichen Menschentypen umzugehen. „Bekennen Sie Farbe! Menschen sind Unikate, aber vielleicht doch gleich?“ lautet sein Vortrag.

Termine und Anmeldung:
Fürth (29. Januar), Schweinfurt (30. Januar), Aschaffenburg (5. Februar), Stuttgart (12. Februar), Friedrichshafen (14. Februar), Fürstenfeldbruck (19. Februar), Memmingen (20. Februar), Rinteln (27. Februar), Lübeck (28. Februar), Leipzig (6. März), Magdeburg (7. März) und Köln (21. März). Die Vorträge finden jeweils zwischen 9.00 und 15.30 Uhr statt. In der Gebühr von 89 Euro sind die Seminarunterlagen, das Fachbuch „Schauplatz Tatort“, das Teilnahmezertifikat sowie die Verpflegung bereits enthalten. Weitere Informationen zu den Veranstaltungsorten und Anmeldung im Internet unter www.quick-mix-akademie.de oder per Fax unter +49 541/963 8581.